Ein Leben zum Wohle des Grenadierkorps...


Ehrenmmitglied Jakob Matheisen

Kein anderer Schütze im Neusser Regiment ist länger Feldwebel als Jakob Matheisen – nämlich mit nur einer Unterbrechung seit 1954. Das eine Mal stand er nicht zur Verfügung, weil er 1991/92 höchster Repräsentant des Neusser Bürger Schützenvereins war, als Jakob III.

„De kleene Kääl, de sech freue kann wie ´ne Jrote“ war sich im Korps nie für irgendeine Arbeit zu schade. Manchmal dienten seine Umzugwagen nicht nur für Transporte aller Art für das Korps sondern auch als Künstlergarderobe.

Über viele Jahre übte er das Amt des Schießmeisters mit Umsicht und Können aus.  Mit seiner ruhigen und stets fröhlichen Art schlägt er auch Brücken zu den Freunden des Winterbrauchtums und ist hier besonders bei den Blauen Funken aktiv.

Jakob Matheisen (links) bei der Anlieferung des Schützendenkmals 1987


Das NGK als APP

Get it on Google Play
Windows mobile App