Ehrenkannenträger 2009 Georg Drossart


Liebe Schützen,
sehr geehrte Damen und Herren,

als fester Bestandteil zum Patronatstag der Grenadiere, gehört die Auszeichnung eines verdienten Schützen bzw. Mitbürgers mit unserer Ehrenkanne. Hiermit zeichnen wir jemanden aus, der sich für unser Korps im Besonderen, aber auch für das Brauchtum im Gesamten einsetzt und verdient gemacht hat.

Für das Jahr 2009 fiel unsere Wahl schon frühzeitig auf Georg Drossart.

Georg Drossart,
am 20.01.1934 in Kapellen geboren, kam 1938 in unsere Heimatstadt Neuss und ist seit nunmehr 54 Jahren mit seiner lieben Frau Änni verheiratet.

1956 zogen sie in die Mühlenstrasse und 1960 wurde nah an der "Barriere" ein Häuschen auf der Nelkenstrasse in Reuschenberg gebaut.

Georg, der eigentlich Friseur werden wollte, arbeitete dann unter anderem 24 Jahre als Schokoladenfacharbeiter bei der Firma Novesia.
Was natürlich zur Folge hatte, dass er oft, wenn er von der Arbeit nach Hause kam, die Taschen voller Novesia Goldnuss hatte - natürlich für die Kinder.
Seit 1983 befindet er sich im wohlverdienten Ruhestand.
Wobei aber jeder der Georg Drossart kennt, weiß, dass er nach wie vor kein Sitzfleisch hat. Mit dem Spitznamen Gärtner Pötschke ausgestattet, pflegt er seinen Garten, versorgt die Hühner und Kaninchen.

Vor allen Dingen aber ist Georg auch ein Familienmensch. Das er selber sehr aktiv ist und auch andere aktiviert, bestätigt seine Familie gerne: denn unter anderem hat er 7 Kinder - 11 Enkel - 9 Urenkel

Georg ist ein humorvoller Mensch und hat immer irgendwie den Schalck im Nacken. Seinen Beinamen "Baron Münchhausen" hat er, weil er ständig versucht, seine Mitmenschen "auf die Schüppe zu nehmen".

Georg Drossart hat aber neben seiner Familie noch zwei weitere große Hobbys:

Ein Hobby ist das Schützenwesen, welches ihm im wahrsten Sinne des Wortes im Blut steckt.
1952 war er bei der Gründung des Bürger-Schützenverein in Reuschenberg dabei. Und im Jahr 99/2000 wurde er in Reuschenberg Hubertus-König. Hier marschiert er weiterhin im Hubertus-Hauptmannszug "Stolzer Adler" mit.
1987 begann Georg Drossart seine Laufbahn im Neusser Regiment beim jetzigen Hauptmannszug "Fetzige Nüsser". Inzwischen wurde er dort im Rang eines Vizefeldwebels auf Lebenszeit ernannt.

Das andere Hobby ist das Amt des Fußball-Schiedsrichters.
Als Unparteiischer steht er seit nunmehr 35 Jahren auf dem grünen Rasen. Seinen größten Spaß hatte er wohl seinerzeit, als er bei einem Spiel mit Beteiligung seiner beiden Söhne, Beide vom Platz stellte.
Sein vielleicht wichtigstes Spiel fand aber vor einigen Jahren in Bonn statt. Denn da durfte er in Vertretung für den legendären Walter Eschweiler ein Fußballspiel der Abgeordneten des Deutschen Bundestages gegen die Ländervertretung von Mecklenburg-Vorpommern pfeifen und wurde vom damaligen Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl ausgezeichnet.

Wobei wir beim Punkt auszeichnen wären. Denn auch wir wollen heute Georg Drossart auszeichnen bzw. ehren. Er ist quasi, für uns im Neusser Grenadierkorps die Oberpfeife. Denn ohne großes Lamentieren und mit einem ihm eigenen Selbstverständnis, hat er sich seit 20 Jahren in den Dienst unserer Fußball-Turniere gestellt. Es war und ist für ihn persönlich immer eine ausgemachte Sache, dass er sich als Schiedsrichter einbringt und über den ganzen Tag zur Verfügung steht. Auch bei unserem Turnier am vergangenen Sonntag war Georg vom 1. bis zum Endspiel wieder auf dem Platz und leitete souverän alle Spiele. Natürlich freuen wir uns schon auf das nächste Turnier mit Georg Drossart, denn er ist ja erst 75 Jahre.

Lieber Georg Drossart - Herzlichen Dank für deinen Einsatz in und für unser Korps.

Major Karl-Heinz Beek überreichte nach der Laudatio durch den Vorsitzenden Günter Engels die Ehrenkanne an Georg Drossart.



Das NGK als APP

Get it on Google Play
Windows mobile App