Ehrenkannenträger 2008 Hermann-Josef Breuer


Liebe Schützen,

sehr geehrte Damen und Herren,

als fester Bestandteil zum Patronatstag der Grenadiere, gehört die jährliche  Auszeichnung mit unserer Ehrenkanne an einen verdienten Schützen bzw. Mitbürger, der sich für unser Korps im besonderen, aber auch für das Brauchtum im Gesamten einsetzt und verdient gemacht hat.

Für dieses Jahr fiel unsere Wahl schon frühzeitig auf Herman Josef Breuer – vielen noch besser unter dem Namen „Manes“ bekannt.

Als echter „Nüsser Jung“, lebt er seit seiner Geburt im Herzen unserer Heimatstadt Neuss. Somit hat er von kleinauf den unsichtbaren Virus Schützenfest und das damit verbundene Netzwerk hautnah kennen, lieben und leben gelernt. Als junger Mann trat er dem Neusser Jägerkorps bei und beendete dann seine Aktive Schützenlaufbahn nach vielen Jahren bei der Neusser Schützenlust - aus zeitlichen Gründen. Denn in den 50er Jahren, folgte Hermann Josef Breuer dem Ruf der Neuß-Grevenbroicher Zeitung als freier Mitarbeiter, neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit bei einer Neusser Stahlgroßhandlung. Bei der NGZ war er in fast allen Bereichen tätig. Darüber hinaus war er auch noch für mehrere weitere Redaktionen im Einsatz.

Sein Spezialgebiet ist aber unbestritten das Brauchtum, egal ob Sommer oder Winter. Hier ist er voll im Thema, hier macht ihm keiner ein „X“ für ein „U“ vor. Hierbei ist ihm sicherlich auch, wie bereits angeführt, seine aktive Zeit im Neusser Schützenwesen zu gute gekommen.          

Es ist sicherlich unbenommen, dass Hermann Josef Breuer sich aus nebenberuflichen Gründen mit unseren Brauchtümern beschäftigt und auseinandersetzt.

Aber – es steckt mehr dahinter als nur das „nebenberufliche“. Denn Hermann Josef Breuer weiß wovon er spricht.

Deshalb ist er auch mit Leib und Seele bei den vielzähligen und vielfältigen Veranstaltungen, welcher Art auch immer, dabei.

Da kann es einem als Redner auch schon einmal passieren, dass sich Hermann Josef Breuer deutlich und klar zu Wort meldet und Hinweise oder Anmerkungen macht, zu vermeintlich nicht korrekten Ausführungen oder formellen Abläufen.

Aber sind wir mal ehrlich, haben wir uns im nach hinein nicht alle schon einmal dabei ertappt selbstkritisch zu sagen: „Na ja, so ganz unrecht hat Manes ja nicht gehabt“.

Und dann kommt er, der bange Moment und die Frage: „Was mag jetzt wohl in der Zeitung stehen“?

Aber bei allen Gedankengängen, kann man sich über eines sicher sein:

Hermann Josef Breuer berichtet immer objektiv und unbeirrt, zwar auch kritisch und wie es so schön schon mal heißt -zwischen den Zeilen-, aber niemals verletzend und – immer der Sache dienlich.

Es würde ihm im Traum nicht einfallen, etwas in eine Veranstaltung, einen Beitrag oder Motto hinein zu interpretieren, was von den Ausführenden in keinster Weise überhaupt auch nur Ansatzweise gedacht wurde.

Auch bei der Recherche von und über Personen ist er sehr genau und verlässlich.   

Für diese Verdienste, der Art und Weise seiner Berichterstattung, wollen wir Grenadiere heute Hermann Josef Breuer auszeichnen. Über Jahrzehnte hinweg, hat er mit seinen Beiträgen und Berichten dazu beigetragen, dass die Öffentlichkeit einen objektiven Einblick in das Geschehen der Brauchtümer erhalten hat. Er hat mit seinen Artikeln dazu beigetragen, dass auch besonders unser Schützenbrauchtum mit seinen vielseitigen Facetten und seinem sozialen Netzwerk der Verbundenheit und Menschlichkeit auch Außenstehenden Mitmenschen bewusst und bekannt geworden ist.

Mit seinen Berichten trägt er dazu bei, dass den Menschen anschaulich wird, dass das Schützenwesen eine soziale und gesellschaftliche Instutition ist und viel mehr bedeutet, als nur 4 Tage Schützenfest zu feiern.

Dieses für uns an die Öffentlichkeit zu vermitteln  -  war und ist hoffentlich auch noch eine lange Zeit weiterhin das Anliegen von Hermann Josef Breuer.

Lieber Manes, bei unserem ersten Gespräch haben Sie zu mir gesagt: „Macht nur nicht so viel Gedöns um mich“. Deshalb möchte ich jetzt auch mit meiner Rede an dieser Stelle enden – nicht aber ohne Ihnen noch einmal ganz herzlich im Namen des Neusser Grenadierkorps für Ihre vielen Worte und Zeilen zu Danken, welche Sie über und von uns geschrieben haben.

Und glauben Sie mir, trotz, dem mit den zwischen den Zeilen lesen, das Neusser Grenadierkorps freut sich schon auf Ihren nächsten Beitrag von Ihnen über uns, so wie sicher die anderen Neusser Korps ebenfalls.  

Sehr geehrter Herr Breuer, lieber Manes  -  Herzlichen Dank

Unser Major Karl-Heinz Beek überreicht Ihnen nun unsere Ehrenkanne.



Das NGK als APP

Get it on Google Play
Windows mobile App